Bewegungstherapie und Körperwahrnehmung

/Bewegungstherapie und Körperwahrnehmung
Bewegungstherapie und Körperwahrnehmung 2017-11-27T14:37:22+02:00

Sie ist die therapeutische Nutzung von Bewegung,  um die körperliche und emotionale Integration zu fördern. Es wird dabei an  Körperhaltung-  und ausdruck  gearbeitet, an der Spannung/Entspannung und am Gleichgewicht.  Die Gruppe ist ein gutes Lernfeld für  nonverbale Kommunikation und  kann so die Kontaktfähigkeit und Kreativität  der Teilnehmer sehr fördern.

Die Bewegungstherapie ist besonders geeignet für Patienten mit Depressionen und Ängsten.

Sie findet  in 12 Einheiten wöchentlich  in geschlossenen Gruppen statt.

Zusätzlich wird  z.Z. im Zentrum eine  bewegungstherapeutisch ausgerichtete Kopfschmerzgruppe durchgeführt  für Patientinnen mit Spannungskopfschmerz und Migräne. Sie wird zur Unterstützung einer konventionellen medizinischen Behandlung eingesetzt und in Zusammenarbeit mit der Neurologischen Abt.  und der Krankenhauspsychologie des KH Bozens umgesetzt.